Seiten

Samstag, 25. August 2012

***NEWS****neue Story & mehr*****



Es tut sich was in meiner Schreibwerkstatt oder in meiner "Schmiede des Sex und der Gewalt", wie ein Rezensent bei seinem Feedback zu "Kutná Hora" schrieb;) Mein neuestes Projekt geht sogar mit einer Schnelligkeit voran, die mich selber erstaunt.

Bei einem Urlaub im Juli in einem schnuckeligen Ferienhäuschen, dass auf einer Seite von hohen Büschen umgeben war, die im Wind raschelten, meinte meine Freundin, dass ein solches Ferienhaus doch ein idealer Schauplatz für eine neue Story wäre. Und so begann es in meinem Köpfchen zu rattern. Alte Häuser dienten schon oft als Setting für Horrorgeschichten, schließlich sind sie dazu auch sehr geeignet, denn jedes Haus hat so seine eigenen Geräusche: Knarrende Dielen, quietschende Türen, klappernde Fenster oder eine Mäusefamilie auf dem Dachboden z.B.

Aber aber, ich kann interessierte Leser beruhigen oder vielleicht auch beunruhigen. Denn es wird natürlich keine harmlose Spukgeschichte. Zwar ist ein Ferienhaus der Hauptschauplatz meiner neuen Story, aber die Rahmenhandlung ist weitaus komplexer und die Gefahr, der sich meine beiden Hauptdarsteller erwehren müssen, ist viel gefährlicher als womöglich ein Poltergeist im Schlafzimmerschrank. Mehr wird aber noch nicht verraten.

Die Geschichte wird wahrscheinlich mindestens so lang wie "Kutná Hora", also über 100 Taschenbuchseiten. Wenn es weiter so zügig voran geht und auch alles mit einem ansprechenden Cover und einem guten Lektorat klappt, wird die Veröffentlichung voraussichtlich im Herbst erfolgen. Auf jeden Fall aber will ich noch vor Weihnachten veröffentlichen.

Und im neuen Jahr freue ich mich schon sehr auf den 04. Februar. Denn dann erscheint "Kutna Hora" als Hörspiel in der Dark Mysteries - Reihe. Ich bin sehr gespannt darauf, das Cover finde ich jedenfalls schon mal ziemlich cool;)


Freitag, 10. August 2012

Rezension "Musik der Finsternis" - Tim Svart


Die Story:

"Eine Stadt, eine finstere Gasse und ein geheimnisvolles Haus, das von unheimlicher Musik und seltsamen Geräuschen erfüllt wird. Laut meinem Vermieter stammte die Musik von einer attraktiven Musikstudentin, die das abgelegene Mansardenzimmer über mir für ihre musikalischen Übungen nutzte. Angezogen und fasziniert von den düsteren Melodien beschloss ich, die junge Frau zu treffen. Doch diese gab sich verschlossen und flüchtete sich zunehmend in eine geheimnisvolle Welt voller dämonischer Gefahren. Zu spät überkam mich eine Ahnung, auf welche finsteren Mächte sich meine Nachbarin offenbar eingelassen hatte." (Quelle: Amazon)




Meine Meinung:


Die Kurzgeschichte "Musik der Finsternis" ist eine Neuerzählung einer klassischen Story von H.P. Lovecraft, dem großen Meister der Horror-Literatur des 20. Jahrhunderts. Zunächst mal gebührt dem Kollegen Tim Svart großes Lob für die brillante Idee klassische, teils über hundert Jahre alte, Horror-Geschichten in moderner Weise und in der heutigen Zeit angesiedelt neu zu erzählen. Ehrlich gesagt fand ich die Idee so gut, dass ich, als ich erstmals auf "Musik der Finsternis" stieß, selber anfing zu überlegen, ob es alte Geschichten gibt, die ich neu interpretieren und erzählen könnte. 

Tim Svart hat eine sehr angenehme, bildhafte Schreibweise, die es einem sehr gut ermöglicht in die Geschichte einzutauchen. Und auch wenn ich selber kein Fan von Lovecraft bin, fand´ich die Story sehr gelungen und spannend. Fans klassischer Gruselgeschichten kommen hier voll auf ihre Kosten. Mit dem Original kann ich die Geschichte nicht vergleichen, da ich dies nicht kenne. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass ich Tim Svarts Version eh für die bessere halte, da ich moderne Horror-Literatur favorisiere. Gut gelungen ist auch die erotische Komponente der Story. Das Nachwort im Interview-Stil fand ich ebenfalls sehr interessant. 


Fazit:


Sehr gut gelungene Schauergeschichte im modernen Gewand, gewürzt mit einer Prise Erotik. Ich bin gespannt welche Geschichten noch in der " A tribute to..."-Serie erscheinen werden. Klare Leseempfehlung!


*****  



Mittwoch, 1. August 2012

Timmy - der kleine Hauptdarsteller aus "Kutná Hora"



Das ist Timmy - einer der Hauptdarsteller meiner Horrorgeschichte "Kutná Hora - Kreaturen des Zorns".  Bei einem Urlaub in der Tschechischen Republik entdeckt er einen alten, verfallenen Jahrmarkt, während seine Begleiter - das junge Pärchen Torrie & Randy aus England - sich gerade auf einer idyllischen Wiese vergnügen. Als die Beiden ihn suchen, gelangen sie auch auf das Jahrmarktsgelände und müssen feststellen, dass dieses nicht ganz so verlassen ist, wie es scheint. Irgendjemand - oder irgendetwas - ist nicht erfreut über den Besuch der drei. Wie die Geschichte ausgeht, muss man selber nachlesen: "Kutná Hora" ist als günstiges Taschenbuch und Ebook bei amazon erhältlich.